Mit Dattelgebäck auf Reisen…

Endlich war es wieder so weit! Im Rahmen meiner Famulatur hatte ich die Gelegenheit nach Afrika, genauer Tanzania zu fahren und dort Erfahrungen im Krankenhaus zu sammeln.

Um  das Heimweh minimal zu halten, nahm ich etwas Gebäck mit. Am besten eignet sich da immer das Dattelbegäck. Es hilft super gegen den kleinen Hunger und liefert Energie. Außerdem sind die Kekse nicht Temperaturempfindlich. Meine Reise führte mich zunächst für vier Wochen in eine kleine Stadt namens Masasi ganz im Süden Tanzanias. Die Temperaturen waren angenehm bei 25-30° C.

Danach konnte ich zusammen mit zwei Freunden einen großen Traum verwirklichen. Wir bestiegen den Kilimanjaro. Für diesen Trip haben wir uns Gedanken um die Energieriegel etc. gemacht. Da ich zuvor sehr sparsam mit dem Dattelgebäck umgegangen war, konnten wir davon zehren. Man kann sich kaum vorstellen, wieviel Energie in so einem Keks steckt!! Am siebenten Tag der Wanderung erreichten wir endlich den Gipfel. Auf 5895 m konnten wir  die letzten Dattelkekse bei eisiger Kälte verzehren und dazu einen atemberaubenden Ausblick genießen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 comment on “Mit Dattelgebäck auf Reisen…Add yours →

  1. Ohne persisches Dattelgebäck kommt man doch garnicht so weit 😉 Cooler Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.